5/5
Folge uns
Kostenloser Schlafguide
6 häufige Schlafprobleme mit einem Kleinkind - Schlaftippsfuerbabys
Schlafregressionen2-3 Jahre, 3-4 Jahre,

Ja! Du bist bei der letzten Schlafregression angekommen! Natürlich können sich große Veränderungen immer noch auf das Schlafverhalten deines Kindes auswirken. In den Kindergarten gehen, ein Umzug oder die Geburt eines Geschwisterkindes können den Schlaf vorübergehend stören. Aber die großen Veränderungen in der Entwicklung während der Schlafregression, die Kinder in den ersten zwei Jahren durchlaufen, gehören eigentlich der Vergangenheit an. Dennoch kann die Schlafregression mit 3 Jahren einige Herausforderungen mit sich bringen.

In diesem Artikel erklären wir:

  • Was ist eine Schlafregression und was sind die Anzeichen?
  • Was sind die Ursachen für die Schlafregression im Alter von 3 Jahren?
  • Was kannst du tun, um deinem Kleinkind in dieser Zeit zu helfen?
  • Wie viel Schlaf braucht ein Kleinkind noch?

Was ist eine Schlafregression und was sind die Anzeichen?

Eine Schlafregression ist eine Phase, in der ein Baby oder Kleinkind, das immer gut geschlafen hat, plötzlich nachts aufwacht und/oder plötzlich Schwierigkeiten hat, zur Ruhe zu kommen und/oder plötzlich ein Nickerchen verweigert oder ausfallen lässt. Es ist wichtig zu wissen, dass diese Veränderungen ganz normal sind und oft auf die geistige oder körperliche Entwicklung deines Kindes zurückzuführen sind. Eine Schlafregression ist oft eine Weiterentwicklung in einem anderen Bereich. Oft ist diese Entwicklung eine schwierige Phase für die Kleinen und für die Eltern in Bezug auf Schlaf, deshalb nennt man sie auch Schlafregression.

Hier sind einige Anzeichen dafür, dass sich dein Kind im Alter von 3 Jahren mitten in einer Schlafregression befindet.

  • Dein Kind verlässt abends und/oder nachts häufiger das Bett
  • Dein Kind dehnt die Schlafenszeit durch Ausreden enorm aus/gibt mehr Widerstand
  • Dein Kind kann plötzlich früh(er) aufwachen
  • Schneller müde oder launisch
  • Schneller einen Wutanfall bekommen

Was sind die Ursachen für eine Schlafregression im Alter von 3 Jahren?

Jedes Kind ist anders, aber es gibt einige allgemeine Gründe, warum es zu dieser Schlafregression kommen kann.

Meilensteine der Entwicklung

Einer der häufigsten Gründe für eine Schlafregression ist die körperliche oder geistige Entwicklung. Vom Laufen- und Sprechenlernen bis zum Rennen, Springen, Lachen usw. Kleinkinder machen enorme körperliche, soziale und emotionale Veränderungen durch.

Viele 3-Jährige machen einen großen Sprung in ihrer Entwicklung.

In diesem Alter gehen die meisten Kleinkinder aufs Töpfchen oder lernen, wie man aufs Töpfchen geht. Diese neue Fähigkeit oder die Konzentration auf diese neue Fähigkeit kann dazu führen, dass sie nachts öfter aufwachen, als du es gewohnt bist. Kleinkinder, die gerade aufs Töpfchen gehen und nachts pinkeln müssen, können anfangs Schwierigkeiten haben, von alleine wieder einzuschlafen.

Albträume oder Ängste

Mit jedem Entwicklungssprung, den ein Kind macht, wird es jedes Mal ein bisschen unabhängiger. In diesem Alter wirst du vielleicht auch bemerken, dass dein Kind zunehmend von seinen Eltern oder Bezugspersonen wegläuft. Das hat damit zu tun, dass dein Kind unabhängig sein will.

Während sich die Welt deines Kindes erweitert und seine Sprachkenntnisse dramatisch zunehmen, können auch seine Ängste wachsen. Die Fantasie deines Kindes wird immer größer und klarer. Das merkst du vielleicht daran, dass dein Kind nachts plötzlich Angst vor Schatten hat oder sich vor Monstern oder anderen Fantasiefiguren fürchtet.

Beruhige dein Kind und benutze eventuell ein (rotes) Nachtlicht, damit die Umgebung für dein Kind etwas besser sichtbar ist. Falls nötig, lies mehr über die Unterschiede zwischen Albträumen und Nachtängsten.

Veränderung der Umgebung

Veränderungen in der Umgebung können das Schlafverhalten deines Kindes beeinflussen. 

Die meisten Kinder wechseln in diesem Alter vom Kinderbett in ein größeres Bett. Dieser Übergang kann zahlreiche Probleme verursachen. Diese Probleme treten vor allem dann auf, wenn dieser Wechsel zu früh erfolgt oder mit dem Ziel, Schlafprobleme zu lösen. In diesem Artikel: Der Übergang vom Babybett zum Kleinkindbett geben wir einige Tipps, um den Übergang so reibungslos wie möglich zu gestalten.

Andere Veränderungen, die sich auswirken:

  • Ein Geschwisterchen bekommen
  • Übergang in eine neue Gruppe im Kindergarten

Kein Nickerchen mehr tagsüber

Die meisten Kleinkinder in diesem Alter weigern sich, tagsüber ein Nickerchen zu machen. Schließlich wollen sie ja auch nichts verpassen. Das kann sich auf das Einschlafen in der Nacht auswirken. Die meisten Kinder in diesem Alter sind bereit, das letzte Nickerchen am Tag wegzulassen.

Es ist enorm wichtig, die Schlafenszeit in dieser Übergangsphase ein wenig vorzuverlegen, um Müdigkeit zu vermeiden. Wenn du das nicht tust, kann es sein, dass dein Kind am Ende zu müde ist, was zu einem erhöhten Schlafwiderstand, häufigerem Aufwachen in der Nacht und/oder frühem Aufwachen führen kann.

Grenzen austesten

Ein dreijähriges Kind fühlt sich sehr unabhängig und zeigt das, indem es anfängt, seine Grenzen auszutesten. Der Trick besteht darin, deinem Kind zu verschiedenen Zeiten am Tag die Verantwortung zu übertragen, um ihm das Gefühl zu geben, dass es tatsächlich Einfluss hat. Choose your battles. Wie wichtig ist es dir wirklich? Aber setze auch Grenzen, wo es nötig ist, und bleibe konsequent.

Sprachentwicklung

In diesem Alter kannst du an einem 3-Jährigen erkennen, dass seine Sprachkenntnisse zugenommen haben. Dein Kind kann viel besser angeben, was es will. Vor allem um die Schlafenszeit herum ist das eine gute Zeit, um Grenzen zu testen und die Schlafenszeit mit unzähligen Fragen zu verlängern, z.B.: ein Schluck Wasser, noch ein Buch lesen, Licht an oder aus? Kommt dir das bekannt vor?

Töpfchen-Training

Wenn dein Kind gerade mit dem Töpfchen-Training begonnen hat, kann sich das auch auf das Einschlafen oder die Nachtruhe auswirken. Manche Kinder finden, dass es sie viel Energie kostet und sie nachts öfter aufwachen.

Vor dem Schlafengehen aufs Töpfchen zu gehen kann aber auch eine gute Möglichkeit sein, das Zubettgehen weiter hinauszuzögern. Als Elternteil ist das oft schwer einzuschätzen, denn wann weißt du, ob dein Kind wirklich pinkeln muss oder das nur als Ausrede benutzt.  Dennoch kannst du Unfälle nicht verhindern. Vor allem am Anfang wirst du die Bettwäsche öfter wechseln müssen und dein Kind wird einen sauberen Schlafanzug anziehen müssen.

Hier sind einige Tipps, wie du mit dem Töpfchen-Training beginnen kannst:

  1. Mach den Toilettengang vor dem Schlafengehen zu einem Teil deiner Schlafroutine.
  2. Ein wasserdichtes Laken schützt die Matratze und macht das Aufräumen einfacher.
  3. Lege zusätzliche Laken und saubere Kleidung neben das Bett.
  4. Wenn dein Kind in der Nacht immer wieder uriniert, ist es vielleicht noch nicht so weit, dass es ohne Windeln durchschlafen kann. Das ist bei jedem Kind anders.

Was kannst du tun, um deinem Kleinkind in dieser Zeit zu helfen?

  1. Ermutige zu guten Schlafgewohnheiten. Ermutige dein Kind immer wieder, von selbst einzuschlafen und im Bett zu bleiben. Verwende bei Bedarf einen Schlaftrainer.
  2. Führe eine beruhigende und beständige Abend-Routine ein. 
  3. Versuche, nicht zu viel über das Schlafen zu sprechen, wenn du merkst, dass dein Kind dadurch unruhig wird. Kündige die Schlafenszeit erst kurz vorher an.
  4. Sei geduldig, es ist nur eine Phase.

Wie viel Schlaf braucht ein 3-jähriges Kind?

Es mag den Anschein haben, dass dein Kleinkind vor Energie strotzt und nicht viel Schlaf braucht, doch oft ist das Gegenteil der Fall und Kleinkinder brauchen tatsächlich viel Schlaf, um zu wachsen und sich zu entwickeln. Die meisten Kleinkinder brauchen etwa 11-13 Stunden Schlaf pro 24 Stunden. Die Verteilung variiert in diesem Alter. Manche Kleinkinder hören auf, tagsüber zu schlafen und schlafen nachts lange, während andere Kleinkinder noch tagsüber ein Nickerchen machen und die Nacht etwas kürzer ist. Die meisten Kleinkinder in diesem Alter brauchen tagsüber keinen Mittagsschlaf mehr.

Finde heraus, was für dich und dein Kind passt.

Fazit

Schlafregressionen können hart sein, und die Schlafregression im Alter von 3 Jahren ist nicht anders. Von körperlichen Veränderungen bis hin zu sozialen und emotionalen Entwicklungen – Kleinkinder entwickeln sich rasend schnell! Das kann eine schwierige Zeit für dein Kind und für dich sein. Doch wie bei allen anderen Rückschritten ist auch die Schlafregression nur vorübergehend. In der Zwischenzeit solltest du geduldig sein, konsequent bleiben und um Hilfe bitten. Unsere zertifizierten Kinderschlafcoaches helfen dir gerne bei allen Fragen rund um den Schlaf.

Teile
Folge uns auch hier
Was denken andere über uns?

Brauchst du weitere Hilfe?

Suchst du mehr Hilfe? Wir helfen dir gerne mit unseren digitalen Produkten oder mit unseren Dienstleistungen, bei denen du eine individuelle Beratung von einem zertifizierten Kinderschlafcoach erhältst.

Starte selbst Dienstleistungen
Verwandte Schlaftipps
Umstellung von Winterzeit auf Sommerzeit

Umstellung von Winterzeit auf Sommerzeit

Jedes Jahr am letzten Märzwochenende werden die Uhren um eine Stunde vorgestellt und wir stellen auf Sommerzeit um. Das hat zur Folge, dass es morgens eine Stunde später hell und abends eine Stunde später dunkel wird. Welchen Einfluss hat die Umstellung zur Sommerzeit auf die biologische Uhr deines Kindes und warum kann diese Umstellung schwierig sein? Wir erklären es in diesem Artikel. Warum ist die Umstellung auf die Sommerzeit für dein Kind schwierig? Jedes Kind reagiert anders darauf, aber die Umstellung auf die Sommerzeit kann für manche schwierig sein. Während es für den einen kaum ein Problem zu sein scheint, kommt bei dem anderen der Rhythmus etwas durcheinander. Aber warum kann dein Baby oder Kind Schwierigkeiten mit der Zeitumstellung haben? Die Umstellung von Winter- auf Sommerzeit hat Auswirkungen auf unsere biologische Uhr. Diese innere Uhr sagt uns, wann es Zeit ist, aktiv zu sein oder schlafen zu gehen. Licht und Dunkelheit spielen dabei eine wichtige Rolle. Wenn sich die Uhr plötzlich um eine Stunde verschiebt, stimmt die biologische Uhr plötzlich nicht mehr mit der Zeit auf der Uhr überein. Bei der Umstellung von Winterzeit auf Sommerzeit beträgt der Zeitunterschied nur etwa eine Stunde. Daher sind die meisten Erwachsenen und (älteren)

Schlaftipps, 
Das 4S-Ritual

Das 4S-Ritual

Wenn du auf der Suche nach einer liebevollen Methode bist, mit der du deinem Baby schon früh beibringen kannst, von alleine einzuschlafen, ist das 4S-Ritual eine beliebte Methode. Aber was genau ist das 4S-Ritual und wie funktioniert diese Methode? Finde es in diesem Artikel heraus. Was ist das 4S-Ritual? Das 4S-Ritual ist eine bekannte Methode in der Welt des Babyschlafs. Ein entscheidender Vorteil dieser Methode ist, dass du sie gleich nach der Geburt anwenden kannst und deinem Baby auf sanfte Weise beibringst, selbstständig einzuschlafen. Der Name „4S-Schlafmethode“ ergibt sich aus der Anwendung von vier Schritten, die dabei befolgt werden: setting the stage, swaddling, sitting und sush-pat. Dies sind die englischen Namen des Rituals. Auf Deutsch lauten die Schritte wie folgt: Schlafumgebung vorbereiten, pucken, sitzen, shh-en und klopfen. Wie funktioniert das 4S-Ritual? Möchtest du deinem Baby mit Hilfe des 4S-Rituals beibringen, selbstständig einzuschlafen? Das 4S-Ritual besteht aus 4 Schritten, die du bei jedem Nickerchen durchläufst. Die ersten drei Schritte führst du immer durch, der vierte Schritt ist optional. Wenn dein Baby nach dem dritten Schritt ruhig ist, kannst du den vierten Schritt auch auslassen. Schritt 1: Setting the stage Zwei Dinge sind im ersten Schritt wichtig: die Schlafumgebung und das Einschlafritual.

Methoden, Nickerchen, Schlaftipps, 0-16 Wochen, 
Der Wechsel vom Babybett zum Kleinkindbett

Der Wechsel vom Babybett zum Kleinkindbett

Es mag sich wie gestern anfühlen, als du dein Neugeborenes zum ersten Mal im Beistellbett, im Babybett oder bei dir im Bett schlafen ließest… Doch jetzt ist es (fast) an der Zeit, über den nächsten Schritt nachzudenken: den Wechsel vom Babybett ins Kleinkindbett. Wann ist der richtige Zeitpunkt für den Umstieg auf ein Kleinkindbett? In diesem Artikel werfen wir einen genaueren Blick auf diesen Übergang und geben einige Tipps, damit er für dich und dein Kind so reibungslos wie möglich verläuft. In diesem Artikel: Wann sollte der Wechsel zum Kinderbett erfolgen? Der Wechsel vom Babybett zum Kleinkindbett kann ein schwieriger Übergang sein. Der Zeitpunkt des Wechsels spielt dabei eine große Rolle. Es ist wichtig zu wissen, dass das Alter deines Kleinkindes bei diesem Übergang eine wichtige Rolle spielt. Doch das Alter ist nicht das einzige Kriterium. Das Wichtigste ist, dass dein Kind entwicklungsmäßig für diesen Übergang bereit ist. Woher weißt du, ob dein Kind bereit für ein Kleinkindbett ist? Unserer Erfahrung nach machen viele Eltern den Wechsel eher zu früh als zu spät. Wir raten in der Regel dazu, ein Kleinkind so lange wie möglich im Babybett zu lassen. Und zwar so lange, wie es sicher und bequem ist. Zwischen

Schlaftipps, Sicheres Schlafen, Tipps, 2-3 Jahre, 3-4 Jahre, 
Streit um die Schlafenszeit herum? So machst du es dir und deinem Kind leichter.

Streit um die Schlafenszeit herum? So machst du es dir und deinem Kind leichter.

Streit zur Schlafenszeit ist eines der häufigsten Herausforderungen, mit denen Eltern beim Thema Schlaf zu kämpfen haben. Viele Babys und Kleinkinder wehren sich gegen die Schlafenszeit, gehen spät ins Bett und verursachen in manchen Fällen eine Menge Stress und Frustration bei ihren Eltern. Warum ist die Schlafenszeit so schwierig? In diesem Artikel nennen wir häufige Ursachen für Probleme mit dem Zubettgehen und geben Tipps, wie du dein Kind schneller an die Schlafenszeit gewöhnen kannst. In diesem Artikel: Wenn du mehr persönliche Beratung und Unterstützung brauchst, schau dir unsere Dienstleistungen an. Bei einer Schlafberatung können unsere zertifizierten Kinderschlafcoaches maßgeschneiderte Ratschläge geben. Warum wehrt sich dein Baby oder Kleinkind gegen die Schlafenszeit? Um diese Frage am besten beantworten zu können, ist es wichtig, sich zunächst anzuschauen, warum dein Baby oder Kleinkind unruhig sein könnte. Untermüdung Wie unruhig ein Baby bei Schläfchen und beim Zubettgehen ist, hat viel mit seiner Fähigkeit zu tun, zur Ruhe zu kommen. Wenn dein Baby tagsüber viel (zu viel) geschlafen hat, ist es vielleicht nicht müde genug, um schlafen zu gehen. Wenn du ein Baby zu früh wieder ins Bett bringst, kann das zu Widerstand führen. Wenn der letzte Mittagsschlaf deines Babys zu spät am Tag stattfindet und/oder

Schlafprobleme, Schlaftipps, Tipps, 1-2 Jahre, 2-3 Jahre, 3-4 Jahre, 4-12 Monate, 

Glückliche und ausgeruhte Eltern

Bereits mehr als 10.000+ Eltern und Kindern zu mehr Schlaf verholfen

Bitte bewerte schlaftippsfuerbabys.de

Fenna
5/5

Bitte bewerte schlaftippsfuerbabys.de

Merel
5/5

Ich bin sehr zufrieden mit dem Service

Ich bin sehr zufrieden mit dem Service. Meine Kinder schlafen wieder wie ein Baby!

Johan
5/5

Mein Sohn hat sehr schlecht geschlafen

Mein Sohn schlief sehr schlecht und wachte nachts oft auf. Nachdem ich den kostenlosen Schlafratgeber heruntergeladen hatte, bemerkte ich sofort einen Unterschied und er schlief viel besser! Um das beizubehalten, habe ich auch die kostenpflichtigen Ratgeber gekauft. Sehr zufrieden!

Jesse
4/5

Weitere Kategorien

Ernährung Methoden Nickerchen Rhythmus Schlafregressionen Tips Sicheres Schlafen Wissenschaftliche Studien

Erhalte persönliche Schlaftipps

Melde dich an und erhalte altersgerechte Schlaftipps für dein Kind!

TT Bindestrich MM Bindestrich JJJJ
Hidden
© 2024 Schlaftippsfuerbabys B.V. - KvK: 89245679