5/5
Folge uns
Kostenloser Schlafguide
Schlaftippsfuerbabys
Schlaftipps0-16 Wochen, 1-2 Jahre, 4-12 Monate,

Wenn du uns schon länger folgst, wird es dir nicht entgangen sein: Der Mittagsschlaf ist unserer Meinung nach der längste und erholsamste Schlaf des Tages. Das heißt aber nicht, dass alle Babys von Natur aus und automatisch einen langen Mittagsschlaf machen. In diesem Artikel erfährst du mehr über den (wichtigen) Mittagsschlaf und einige der Gründe, warum ein langer Mittagsschlaf für dein Kind einfach nicht zu funktionieren scheint. Natürlich gibt es auch Tipps, wie du deinem Baby helfen kannst, während des Mittagsschlafs länger zu schlafen.

In diesem Artikel:

  • Warum empfehlen wir einen langen Mittagsschlaf?
  • Neugeborene Babys
  • Hasenschläfchen
  • Schlafregression mit 4 Monaten
  • Schlafregression mit 8 Monaten
  • Tipps für einen längeren Mittagsschlaf

Warum wir einen langen Mittagsschlaf empfehlen

In unseren Beispielroutinen empfehlen wir einen langen Mittagsschlaf von der Geburt bis zum Kleinkindalter. Doch ein langer Mittagsschlaf ist für viele Babys nicht selbstverständlich. Warum empfehlen wir also trotzdem einen langen Mittagsschlaf?

  • Bei den meisten Menschen (sowohl bei Erwachsenen als auch bei Babys) sinkt das Energielevel zwischen Mittag und 14 Uhr ab. Wenn Babys zu dieser Zeit einen Mittagsschlaf halten, schlafen sie eher ein und bleiben auch länger im Schlaf, denn dann ist der Schlaf am erholsamsten.
  • Wenn du mehr als ein Kind hast, das sich grob an unseren Schlafrhythmus hält, werden sie etwa zur gleichen Zeit ein Nickerchen machen, was dir einige erholsame Momente beschert.
  • Wenn ein Baby morgens zu früh oder zu lange schläft, kommt es oft nicht dazu, auch am Mittag ein langes Nickerchen zu machen. Wenn ein Baby am Morgen das längste Nickerchen des Tages hält, kann das zu Schlafproblemen führen. Denk an frühes Aufwachen und/oder Übermüdung am Ende des Tages und/oder häufigeres Aufwachen in der Nacht. Ein langer Mittagsschlaf trägt dazu bei, dass der Schlaf deines Babys über den ganzen Tag verteilt ist.
  • Wenn der Mittagsschlaf das längste Nickerchen des Tages ist, wird der Übergang der Anzahl an Nickerchen im Alter von 6 bis 8 Monaten und 12 bis 18 Monaten für dein Kind und für dich viel reibungsloser verlaufen.

Neugeborene Babys

Während einige Neugeborene lange und tief schlafen können und daher problemlos einen langen Mittagsschlaf halten, gibt es auch viele junge Babys, die mit einem langen Mittagsschlaf zu kämpfen haben. Wenn du schon frühzeitig an dem Mittagsschlaf arbeiten möchtest, findest du hier ein paar Tipps:

  • Achte auf Wachzeiten, die dem Alter deines Kindes angemessen sind. Wenn du nach einem Leitfaden suchst, können wir dir unseren digitaler Schlafguide mit Beispielroutinen empfehlen.
  • Besonders bei kleinen Babys ist es wichtig, die Anzahl der Fütterungen zu berücksichtigen. Wenn ein Baby hungrig ist, wird es nicht (weiter-)schlafen. Achte also darauf, dass du vor dem Mittagsschlaf fütterst. Um ein längeres Mittagsschläfchen zu fördern, können Teilfütterungen durchaus einen positiven Faktor darstellen.
  • Wenn dein Baby nicht von alleine einschlafen kann, hilf ihm beim Einschlafen. Das kannst du z.B. mit dem 4 S-Ritual tun. Auch wenn dein Baby aufwacht, kannst du diese Methode erneut anwenden, um deinem Baby zu helfen, wieder einzuschlafen. Bei kleinen Babys kannst du auch überlegen, ob du es wieder in den Schlaf fütterst, wenn es schnell wieder aufwacht, damit es noch einen langen Mittagsschlaf halten kann.
  • Achte darauf, dass dein Baby in einem dunklen Raum ist, verwende bei Bedarf unsere Schlafgeräusche, um Umgebungsgeräusche auszublenden, und sorge dafür, dass keine festsitzenden Bäuerchen im Weg sind.

Hasenschläfchen

Um den 4. Monat herum (bei manchen Babys ist das etwas später, bei manchen etwas früher) ändert sich etwas in der Art und Weise, wie der Schlafzyklus eines Babys strukturiert ist. Die Art und Weise, wie ein Baby schläft, entwickelt sich weiter. Einfach gesagt, wacht ein Baby zwischen den Schlafzyklen bewusster auf. Diese Entwicklung kann dazu führen, dass ein Baby nach einem Schlafzyklus (von etwa 35-45 Minuten) aufwacht. Hasenschläfchen können schon in der 8. Woche auftreten und gehören zu einer normalen Entwicklung, die jedes Baby durchläuft.

Wenn du weißt, dass die Schlafumgebung, die Fütterungen und die Wachzeit deines Babys für die jeweilige Altersstufe richtig sind, kannst du die Hasenschläfchen nur noch verbessern, indem du deinem Baby beibringst, selbstständig einzuschlafen. Wenn ein Baby gelernt hat, selbstständig einzuschlafen, stehen die Chancen gut, dass es auch in der Lage ist, die verschiedenen Schlafzyklen selbstständig zu verknüpfen. Manche Babys scheinen von Anfang an selbstständig einzuschlafen, während es auch viele Babys gibt, die dies erst lernen müssen.

Schlafregression mit 4 Monaten

Ebenfalls um den 4. Monat herum, während der 4. Monats-Schlafregression, wirst du vielleicht (erneut) feststellen, dass es deinem Baby schwerer fällt, am Mittag länger zu schlafen. Das ist normal und sogar zu erwarten, wenn man sich die (Schlaf-)Entwicklung deines Babys ansieht. Ein langer Mittagsschlaf von etwa zwei Stunden ist zwar schön, aber es ist nicht schlimm, wenn das nicht jeden Tag klappt. Es ist in Ordnung, wenn dein Baby an einem Tag ein langes und am nächsten Tag ein etwas kürzeres Nickerchen macht. Wenn es deinem Baby nicht gelingt, die Schlafzyklen zu verknüpfen (und somit länger zu schlafen), raten wir dir, deinem Baby trotzdem zu helfen, zur Ruhe zu kommen.

Wenn es deinem Baby nicht mehr gelingt, länger zu schlafen, raten wir dir, bei den Nachmittagsschläfchen flexibel zu sein. Achte auf die Wachzeit und versuche, Übermüdung, aber auch zu viel Schlaf nach 15:00 Uhr zu vermeiden, denn das kann ein kurzes Mittagsschläfchen begünstigen.

Das Einzige, worüber du dir keine Sorgen machen musst, ist der Mittagsschlaf. Du hast auf viele Dinge Einfluss und kannst vieles durch Routinen, Wachzeiten und Fütterung fördern, aber nicht alles.

Schlafregression mit 8 Monaten

Um den 8. Monat herum, während der 8. Monats-Schlafregression, wirst du vielleicht wieder feststellen, dass es deinem Baby schwerer fällt, zu schlafen. Das kann sich nachts bemerkbar machen, aber natürlich auch tagsüber. Auch dies ist eine Entwicklungsphase, an der du wenig ändern kannst. Wenn dein Baby nicht so lange wie sonst schläft, raten wir dir, es in seinem Bettchen liegen zu lassen, wenn es ruhig ist. Auf diese Weise kann es sich trotzdem etwas ausruhen. Wenn sich dein Baby aufregt, kannst du abwarten und sehen, was passiert. Manche Babys schlafen schon nach ein paar Minuten Weinen oder Winseln ein. Eine andere Möglichkeit ist, dein Baby aus dem Bett zu nehmen und es abends etwas früher ins Bett zu bringen. Je nach Alter kannst du auch ein weiteres Nickerchen zwischen dem Mittagsschlaf und dem Schlafengehen in Erwägung ziehen, aber das geht in diesem Alter meist nach hinten los.

Tipps für einen längeren Mittagsschlaf

Ein längerer Mittagsschlaf ist ein nettes langfristiges Ziel, aber es ist wichtig zu wissen, dass er normalerweise nicht von selbst kommt. Außerdem ist es, wie bei so vielen Facetten im Leben, nicht eine Linie, die kontinuierlich nach oben geht. Der Weg zu einem längeren Mittagsschlaf hat Höhen und Tiefen. Wenn du konsequent und gleichzeitig flexibel bleibst, wirst du sehen, dass es mit zunehmendem Alter deines Babys immer selbstverständlicher wird.

Wenn der Mittagsschlaf nicht auf Anhieb klappt, heißt das also nicht, dass es an dir oder deinem Baby liegt. Es bedeutet auch nicht, dass unsere Routinen nicht funktionieren. Gib dem Ganzen Zeit. Es bedeutet, dass dein Baby auch nur ein Mensch ist! Wir wissen, dass Babys keine Roboter sind. Manchmal braucht dein Baby mehr oder weniger Zeit zum Aufwachen, als wir in unseren Schlafplänen empfehlen. Manchmal macht dein Baby kein Mittagsschläfchen, manchmal muss es früher ins Bett. Das ist ganz normal.

Hier sind Tipps für einen längeren Mittagsschlaf:

  1. Sorge für eine optimale Schlafumgebung. Wir empfehlen einen dunklen Raum, weißes Rauschen und ein Pucktuch oder einen Schlafsack (je nachdem, ob dein Baby sich bereits rollt), sowohl für Nickerchen als auch für das Schlafen in der Nacht.
  2. Bei einem längeren Mittagsschlaf ist es wichtig, dass dein Baby müde genug ist, um einzuschlafen. Du willst verhindern, dass dein Baby übermüdet ist; das behindert den Schlaf. Gleichzeitig willst du aber auch verhindern, dass dein Baby untermüdet ist. Ein untermüdetes Baby ist nicht müde genug und hat auch mehr Probleme, länger zu schlafen.
  3. Ein hungriges oder unruhiges Baby wird nicht lange schlafen können. Achte also darauf, dass dein Baby gut gefüttert und satt ist, bevor du es zum Mittagsschlaf hinlegst.
  4. Es lohnt sich, daran zu arbeiten, dass dein Baby ab dem dritten bis vierten Monat selbstständig schlafen kann. Sobald die Schlafregression mit 4 Monaten einsetzt, wird dein Baby zwischen den Schlafzyklen vollständig aufwachen. Wenn dein Baby noch nicht in der Lage ist, selbstständig einzuschlafen, wirst du ab diesem Stadium ein Baby haben, das plötzlich oft aufzuwachen scheint und Hilfe braucht.
  5. Wenn dein Baby nach einem Schlafzyklus aufwacht, gib ihm die Chance, von alleine wieder einzuschlafen.
  6. Wenn dein Kleines ein kurzes Mittagsschläfchen macht und du es nicht wieder zum Schlafen bringen kannst: Das ist okay. Besonders in den ersten Monaten – aber auch danach – verlaufen die Tage anders. Bleib flexibel und konsequent und vertraue darauf, dass auch dein Kind erwachsen wird.
Teile
Folge uns auch hier
Was denken andere über uns?

Brauchst du weitere Hilfe?

Suchst du mehr Hilfe? Wir helfen dir gerne mit unseren digitalen Produkten oder mit unseren Dienstleistungen, bei denen du eine individuelle Beratung von einem zertifizierten Kinderschlafcoach erhältst.

Starte selbst Dienstleistungen
Verwandte Schlaftipps
Sind Hasenschläfchen schlecht für dein Baby?

Sind Hasenschläfchen schlecht für dein Baby?

Die kurzen Schläfchen eines Babys werden auch als Hasenschläfchen bezeichnet. Hasenschlaf ist ein großes und weit verbreitetes Thema beim Schlaf von Säuglingen. In diesem Artikel erklären wir dir, wie Hasenschläfchen entstehen, ob Hasenschläfchen schädlich sind und was du tun kannst, um Hasenschläfchen zu verhindern und zu verbessern. Bevor wir beginnen, möchten wir betonen, dass wir ungerne etwas als “schlecht” bezeichnen. Hasenschläfchen gehören zur Entwicklung des Schlafverhaltens eines Kindes und können schon deshalb nicht als schlecht bezeichnet werden. Außerdem kann man nur feststellen, ob etwas schlecht oder schädlich ist, wenn man den richtigen Kontext hat. Denn ob etwas “schlecht” oder “schädlich” ist, hängt davon ab, was für dich und deine Familie funktioniert oder nicht funktioniert. Hasenschläfchen können jedoch lästig sein und mit der Zeit verschiedene Schlafprobleme verursachen. Der Hasenschlaf hängt mit den Veränderungen im Schlafzyklus deines Babys zusammen, die etwa im vierten Monat auftreten. In diesem Artikel: Was sind Hasenschläfchen? Wenn wir von Hasenschläfchen sprechen, meinen wir damit, dass ein Baby jeweils nur einen Schlafzyklus lang schläft, das ist tagsüber etwa 40-45 Minuten lang. Natürlich ist das nicht auf die Minute genau und es kann gut sein, dass dein Baby ein bisschen länger oder kürzer schläft. In jedem Fall ist ein

Nickerchen, Schlaftipps, 0-16 Wochen, 1-2 Jahre, 4-12 Monate, 
Schnuller abgewöhnen: Wie und wann?

Schnuller abgewöhnen: Wie und wann?

Wenn der Schnuller zu einem Problem wird und den Schlaf deines Kindes beeinträchtigt, ist es vielleicht an der Zeit, darüber nachzudenken, ihn ganz abzuschaffen. Aber wann ist der beste Zeitpunkt dafür und wie kannst du deinem Baby oder Kleinkind helfen, den Schnuller loszuwerden? In diesem Artikel: Wann solltest du den Schnuller loswerden? Schnuller können eine großartige Einschlafhilfe sein, aber wenn dein Kleines sehr abhängig von seinem Schnuller geworden ist und sich hauptsächlich darauf verlässt, dass du ihm den Schnuller zurückgibst, kann sich das negativ auf seinen Schlaf auswirken. Einige Anzeichen, die du beobachten kannst, sind: Schnuller behalten oder wegnehmen? Wenn dein Baby noch nicht 6 Monate alt ist, ist dies der perfekte Zeitpunkt, um den Schnuller zu entfernen, da es noch nicht zu sehr an ihn als Schlafassoziation gewöhnt ist. In diesem Alter wird es etwa eine Woche dauern, bis dein Baby den Schnuller wieder los ist. Wenn dein Baby jedoch älter als 6 Monate ist, empfehlen wir in der Regel, den Schnuller zu behalten und ihm beizubringen, den Schnuller selbst zu finden. Der Grund dafür ist, dass sich dein Baby stärker an den Schnuller gewöhnt hat. In diesem Alter kannst du daher mit etwas mehr Widerstand rechnen, sobald du

Schlaftipps, 0-16 Wochen, 1-2 Jahre, 2-3 Jahre, 3-4 Jahre, 4-12 Monate, 
Schlafrhythmus Baby 6 Monate

Schlafrhythmus Baby 6 Monate

Wie sieht ein idealer Schlafrhythmus für dein 6 Monate altes Baby aus und wie kannst du den Tag am besten einteilen? In diesem Alter beginnt dein Baby, feste Nahrung zu bekommen, was bedeutet, dass der Tagesablauf plötzlich anders sein kann, als es ihn gewohnt ist. Dieser Beispiel-Schlafplan für 6 Monate gibt dir als Eltern einen Leitfaden an die Hand und sorgt für einen Rhythmus im Tagesablauf deines Babys. Beispiel-Schlafplan für 6 Monate Suchst du nach einem guten Schlafplan für 6 Monate? Dein Baby braucht tagsüber immer weniger Schlaf und kann längere Zeit am Stück wach sein. Der unten stehende Beispiel-Schlafplan für 6 Monate alte Babys ist ein Richtwert. Jedes Baby ist anders und du solltest vor allem herausfinden, was in deiner Situation funktioniert. Versuche, dich an den Schlafrhythmus zu halten, aber akzeptiere auch, dass sich der Tagesablauf regelmäßig ändern wird. Schlafplan Baby 6 Monate Anzahl der Stunden Schlaf am Tag: 3Anzahl der Stunden Schlaf in der Nacht: 12Durchschnittliche Wachzeit: 2,5 Stunden Beginn des Tages um 07.00 Uhr Morgenschlaf zwischen 09.15 und 10.00 Uhr Mittagsschlaf zwischen 12.15/12.30 – 14.15/14.30 Nachmittagsschlaf zwischen 16.45 und 17.00 Uhr Um 19.00 Uhr im Bett Mit 6 Monaten schläft dein Baby durchschnittlich 12 Stunden in der

Rhythmus, Schlafrhythmus, Schlaftipps, 4-12 Monate, 
Tipps zur Beruhigung deines Kindes vor dem Schlafengehen

Tipps zur Beruhigung deines Kindes vor dem Schlafengehen

Dein Kind vor dem Schlafen zu beruhigen, ist in jedem Alter wichtig. Je nach Alter gibt es verschiedene Tipps und Techniken, um ein Kind zu beruhigen. Wie kannst du ein überstimuliertes oder übermüdetes Baby beruhigen? Und was kannst du tun, wenn dein Kleinkind vor dem Schlafengehen hysterisch ist? Lies weiter, um einige hilfreiche Ratschläge zu erhalten. Wie beruhige ich mein Baby? 3 Tipps Wie kannst du ein übermüdetes Baby vor dem Schlafengehen beruhigen? Es ist besonders wichtig, den Tag mit einer erkennbaren Schlafroutine ausklingen zu lassen. Wir nennen das auch die „Wind-Down“-Routine oder Abendroutine. Du führst den Ausklang des Tages wie folgt durch: Beruhige dein Kind mit dem 4S-Ritual Will dein kleines Baby nicht in seinem eigenen Bett schlafen? Dann kann das 4S-Ritual eine tolle Methode sein, um dein Baby zu beruhigen. Willst du mehr über dieses Ritual wissen? Lies unseren Artikel: 4S-Ritual 3 Tipps zur Beruhigung von Kleinkindern Dein Kind ist schon etwas älter, aber es fällt dir schwer, es kurz vor dem Schlafengehen zur Ruhe zu bringen? Ein paar Dinge können helfen, ein hysterisches, überreiztes oder übermüdetes Kleinkind kurz vor dem Schlafengehen zu beruhigen: Tipp: Vermeide ein hysterisches Kleinkind im Urlaub und halte dich auf Reisen so weit

Schlaftipps, 1-2 Jahre, 2-3 Jahre, 3-4 Jahre, 4-12 Monate, 

Glückliche und ausgeruhte Eltern

Bereits mehr als 10.000+ Eltern und Kindern zu mehr Schlaf verholfen

Bitte bewerte schlaftippsfuerbabys.de

Fenna
5/5

Bitte bewerte schlaftippsfuerbabys.de

Merel
5/5

Ich bin sehr zufrieden mit dem Service

Ich bin sehr zufrieden mit dem Service. Meine Kinder schlafen wieder wie ein Baby!

Johan
5/5

Mein Sohn hat sehr schlecht geschlafen

Mein Sohn schlief sehr schlecht und wachte nachts oft auf. Nachdem ich den kostenlosen Schlafratgeber heruntergeladen hatte, bemerkte ich sofort einen Unterschied und er schlief viel besser! Um das beizubehalten, habe ich auch die kostenpflichtigen Ratgeber gekauft. Sehr zufrieden!

Jesse
4/5

Weitere Kategorien

Ernährung Methoden Nickerchen Rhythmus Schlafregressionen Tips Sicheres Schlafen Wissenschaftliche Studien

Erhalte persönliche Schlaftipps

Melde dich an und erhalte altersgerechte Schlaftipps für dein Kind!

TT Bindestrich MM Bindestrich JJJJ
Hidden
© 2024 Schlaftippsfuerbabys B.V. - KvK: 89245679