5/5
Folge uns
Kostenloser Schlafguide
Schlaftipps0-16 Wochen, 1-2 Jahre, 4-12 Monate,

Sobald du ein Baby hast, werden deine Nächte wahrscheinlich anders aussehen. Vor allem in den ersten Monaten ist es realistisch, dass du nachts aufstehen musst, um dein Baby zu füttern. Manche Babys trinken und schlafen fast sofort weiter, während andere mehrere Stunden lang wach bleiben und größere Schwierigkeiten haben, wieder einzuschlafen. Wusstest du, dass die Art und Weise, wie du dein Baby nachts fütterst, einen Einfluss darauf haben kann, wie gut dein Baby wieder einschlafen kann? In diesem Artikel geben wir dir 8 Tipps, mit denen du und dein Baby die nächtliche Erfahrung besser meistern könnt.

1. Beobachte dein Baby

Neugeborene können sehr laute Schläfer sein. Sie knurren, stöhnen und machen andere Geräusche im Schlaf. Viele Eltern denken fälschlicherweise, dass ihr Baby wach ist, obwohl es tief schläft. Damit du es nicht aus Versehen im Schlaf störst, raten wir dir, dein Baby zunächst zu beobachten. Wenn nötig, warte ein paar Sekunden oder Minuten, um zu sehen, was passiert.

2. Vermeide Licht

Versuche, während der Nachtfütterung Licht zu vermeiden. Wenn du etwas Licht brauchst, um zu sehen, was du tust, benutze ein rotes Nachtlicht, das Licht deines Telefons oder lasse ein wenig Licht aus dem Flur in den Raum scheinen. Lichteinfall in der Nacht signalisiert der biologischen Uhr deines Babys, dass es Tag ist. Idealerweise möchtest du, dass dein Baby in einen guten Tag-Nacht-Rhythmus kommt. Licht hemmt auch den Schlaf, und du möchtest unbedingt, dass dein Baby nach dem Füttern wieder einschläft.

3. Weißes Rauschen

Bist du mit weißem Rauschen (White Noise) vertraut? Es kann Babys helfen, einzuschlafen und länger durchzuschlafen. Lass das weiße Rauschen während des Fütterns an, damit dein Baby schläfrig bleibt. Unsere Experten haben eigene Schlafgeräusche entwickelt, die für Babys angenehm und beruhigend sind. Du kannst diese Schlafgeräusche auf verschiedenen Kanälen kostenlos anhören. Ein Tipp: Achte darauf, dass du den Sound, den du auswählst, auf „Wiederholung“ stellst, damit er kontinuierlich erklingt.

4. Windeln nur bei Bedarf wechseln

Viele Eltern wechseln auch nachts alle drei Stunden die Windeln oder jedes Mal, wenn ihr Baby aufwacht. Das ist wirklich nicht nötig. Wechsle die Windel deines Babys nur, wenn es nötig ist. Das Wechseln der Windeln kann ein Baby stimulieren und es dadurch wacher machen als nötig. Natürlich ist es unangenehm, wenn die Windel ganz voll ist, aber ein paar kleine Tropfen tun wirklich nicht weh und stören den Schlaf deines Babys nicht.

5. Halte dein Baby warm und in seiner Schlafkleidung

Halte dein Baby so schläfrig wie möglich. Wenn dein Baby gepuckt ist, behalte es während der nächtlichen Fütterung gepuckt. Wenn dein Baby älter ist, kannst du es in seinem Schlafsack schlafen lassen. Wenn du die Windeln vor oder während des Fütterns wechseln musst, pucke es wieder oder lege es nach dem Wickeln zurück in den Schlafsack. So kannst du dein Baby nach dem Füttern sofort wieder ins Bettchen legen.

6. Lass dein Baby aufstoßen

Die Erfahrung zeigt, dass sich viele Eltern dafür nachts weniger Zeit nehmen. Aber auch nachts ist es notwendig, deinem Baby die Möglichkeit zum Aufstoßen zu geben. Wenn dein Baby einschläft oder wieder ins Bett gelegt wird, ohne zu rülpsen, schläft es vielleicht nicht so leicht ein oder wacht schnell wieder auf. Aufstoßen ist eine der Hauptursachen für das Aufwachen in den frühen Morgenstunden.

Kommt kein Rülpser? Mach trotzdem weiter. Die Chancen stehen gut, dass dein Baby doch noch aufstößt.

7. Minimale Stimulation

Versuche, zu viel Stimulation in der Nacht zu vermeiden. Es ist gut für dich und dein Baby, wenn ihr schnell einen klaren Tag-Nacht-Rhythmus entwickelt. Das bedeutet, dass du deinem Baby beibringen willst, dass der Schlaf in der Nacht am wichtigsten ist. Du willst verhindern, dass es zu einer Tag-Nacht-Verwirrung kommt, und eine der Ursachen kann zu viel Kommunikation oder Stimulation in der Nacht sein. Neugeborene sind sehr leicht zu stimulieren, schon das Geräusch einer Stimme reicht aus, um sie zu stimulieren, und sie werden ganz wach, um dieses neue Geräusch zu hören. Versuche also, Stimmgeräusche so weit wie möglich zu vermeiden.

8. Kümmere dich um dich selbst

Vielleicht ein Klischee, aber wahr. Egal, ob du auf einer rosa Wolke schwebst oder nicht: Kümmere dich weiterhin um dich selbst. Wenn du stillst, achte darauf, dass du genügend Wasser trinkst während du nachts stillst. Stell eine Wasserflasche neben dein Bett, damit du es nicht vergisst. Lässt du dir mit dem Füttern viel Zeit? Mach dir einen Spaß daraus und hör dir einen Podcast an. Auf diese Weise bleibst du wach und lernst mehr über das Schlafverhalten deines Babys.

Ist die nächtliche Fütterung noch notwendig?

Wenn dein Baby nachts sehr oft aufwacht und/oder nachts lange wach ist, kann es sich lohnen, einen genaueren Blick auf das Schlafverhalten deines Babys zu werfen. Vor allem, wenn dein Baby schon ein paar Monate bei dir ist. Die Nacht ist oft ein Spiegel des Tages. Wusstest du, dass die meisten Babys nach ein paar Monaten schon mit 1 bis 2 Nachtmahlzeiten auskommen? Und ab etwa 8/9 Monaten brauchen sie in der Regel keine nächtliche Mahlzeit mehr, weil sie Hunger haben?

Teile
Folge uns auch hier
Was denken andere über uns?

Brauchst du weitere Hilfe?

Suchst du mehr Hilfe? Wir helfen dir gerne mit unseren digitalen Produkten oder mit unseren Dienstleistungen, bei denen du eine individuelle Beratung von einem zertifizierten Kinderschlafcoach erhältst.

Starte selbst Dienstleistungen
Verwandte Schlaftipps
Was kannst du tun, wenn dein Baby krank ist?

Was kannst du tun, wenn dein Baby krank ist?

Es ist ärgerlich, wenn es deinem Baby nicht gut geht und es krank ist. Sowohl für dein Kind als auch für dich. Als Elternteil ist es oft schwierig einzuschätzen, was dein Kind gerade braucht und genau das willst du in diesen Momenten wissen. Beim Schlafen hat der Körper die Möglichkeit, sich zu erholen. Vor allem, wenn dein Kind krank ist, ist ausreichender Schlaf also wichtig. Leider bedeutet das nicht, dass Schlaf immer selbstverständlich ist. Wenn ein Kind krank ist, kann sich das darauf auswirken, wie es schläft und isst. Außerdem verhält sich ein krankes Kind oft anders, als wenn es sich fit fühlt. Dieser Artikel enthält umfassende Informationen zu diesem Thema, die besonders relevant sind, wenn du ein krankes Kind betreust. Die folgenden Themen werden in diesem Artikel behandelt: Woran erkennst du, dass dein Baby krank ist? Anders Schlafen Eines der ersten Anzeichen dafür, dass es deinem Baby nicht gut geht, kann eine plötzliche Veränderung des Schlafverhaltens sein. Normalerweise werden diese Anzeichen von anderen Problemen wie Fieber, Hochlagerung, Schläfrigkeit und vermehrtem Weinen begleitet. Ein paar Beispiele: Weniger Bedarf an einer Fütterung Fast alle Babys haben Phasen, in denen sie anders trinken, als du es gewohnt bist. Die folgenden Anzeichen können

Schlaftipps, 0-16 Wochen, 1-2 Jahre, 2-3 Jahre, 3-4 Jahre, 4-12 Monate, 
Nachtangst oder Albtraum?

Nachtangst oder Albtraum?

Eine Frage, die uns oft gestellt wird, ist…. „Kann es sich um Nachtangst handeln?“. Und das ist verständlich. Wenn dein Kleines nachts aufwacht und sehr unruhig und aufgebracht ist, ist es verständlich, dass du sofort an Nachtangst oder Nachtschreck denkst… Aber woher weißt du, ob das wirklich die Ursache für das Aufwachen ist? Und wenn sie aufgrund von Albträumen oder Nachtangst aufwachen, was kannst du tun, um zu helfen? In diesem Artikel: Was ist der Unterschied zwischen Albträumen und Nachtängsten? Du wirst mit Albträumen vertraut sein und hast wahrscheinlich selbst schon welche gehabt. Aber was ist mit Nachtängsten? Wie unterscheiden sie sich von Albträumen… Oder ist es dasselbe? Albträume und Nachtängste sind eigentlich völlig unterschiedliche Erfahrungen. Was sie jedoch gemeinsam haben, ist, dass sie beide in der Nacht auftreten. Albträume Die Chancen stehen gut, dass du irgendwann in deinem Leben einen Albtraum oder einen schlechten Traum erlebt hast… Du weißt also, dass das kein Spaß ist! Albträume können während des REM-Schlafs (Rapid Eye Movement) deines Kindes auftreten, aber da der tiefste Schlaf vor Mitternacht liegt, ist es unwahrscheinlich, dass es während dieser Zeit aufwacht. Ab Mitternacht fallen Babys in einen zunehmend leichteren Schlaf. Wenn also ein Albtraum nach Mitternacht auftritt,

Schlaftipps, 1-2 Jahre, 2-3 Jahre, 3-4 Jahre, 
Schlafrhythmus Baby 8 Monate

Schlafrhythmus Baby 8 Monate

Wie sieht der Schlafrhythmus eines 8 Monate alten Babys aus? Mit 8 Monaten hat ein Baby in der Regel genug an zwei Schläfchen am Tag: eins am Morgen und eins am Mittag. Nachts kann ein Baby in diesem Alter körperlich durchschlafen. Doch bei weitem nicht alle 8 Monate alten Babys schlafen durch. In diesem Artikel findest du einen durchschnittlichen Schlafrhythmus für ein 8 Monate altes Baby. Beispiel-Schlafplan für 8 Monate Der folgende Schlafplan ist ein Richtwert für dein 8 Monate altes Baby. Jedes Baby ist anders und es ist besonders wichtig, dass ein Schlafplan für deine Situation funktioniert. Nicht alle Eltern mögen einen strengen Schlafplan und das ist natürlich völlig in Ordnung. Das Wichtigste für dein Baby ist, dass du als Elternteil glücklich und zufrieden mit einer bestimmten Situation bist. Lass dich also nicht zu sehr von dem untenstehenden Schlafplan leiten. Schlafplan Baby 8 Monate Anzahl der Stunden Schlaf am Tag: 2,5 – 2,75Anzahl der Stunden Schlaf in der Nacht: 12Durchschnittliche Wachzeit: 2,5 Stunden Beginn des Tages um 07.00 Uhr Mittagsschlaf zwischen 09.15 und 10.00 Uhr Nachmittagsschlaf zwischen 12.30 und 14.30 Uhr Im Bett um 19.00 Uhr Für ein 8 Monate altes Baby liegt die durchschnittliche Wachzeit bei 2,5 Stunden,

Rhythmus, Schlafrhythmus, Schlaftipps, 4-12 Monate, 
White Noise bei Babys

White Noise bei Babys

White Noise oder weißes Rauschen ist ein monotones, konstantes Geräusch, das mit dem Geräusch eines Haartrockners oder Staubsaugers verglichen werden kann. Dieses weiße Rauschen kann Babys beim Schlafen unterstützen, denn das Geräusch ähnelt dem, das dein Baby 9 Monate lang im Mutterleib gehört hat. Denn im Mutterleib war es alles andere als ruhig: Dein Herzschlag, das Rauschen des fließenden Blutes und auch andere Körpergeräusche waren für dein Baby ständig zu hören. Einmal auf der Welt, hören Babys plötzlich ganz andere Geräusche. Weißes Rauschen kann für Babys beruhigend sein, da es die noch neuen Umweltgeräusche überdeckt. Hör dir unsere selbst produzierten Schlafgeräusche mit weißem Rauschen an. Warum White Noise bei Babys verwenden? White Noise kann beruhigend für dein Baby sein. Dieses konstante Geräusch erinnert es an den Mutterleib und gibt deinem Baby das Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit. Die Verwendung von weißem Rauschen bei Babys hat mehrere Vorteile: White Noise kann deinem Baby helfen, besser zu schlafen, aber es ist gut, daran zu denken, dass es kein Allheilmittel ist. White Noise kann eine nette Hilfe sein, aber es ist unwahrscheinlich, dass es Schlafprobleme verschwinden lässt. Wie wendet man White Noise an? Willst du White Noise mit deinem Baby ausprobieren? Es gibt

Schlaftipps, 

Glückliche und ausgeruhte Eltern

Bereits mehr als 10.000+ Eltern und Kindern zu mehr Schlaf verholfen

Bitte bewerte schlaftippsfuerbabys.de

Fenna
5/5

Bitte bewerte schlaftippsfuerbabys.de

Merel
5/5

Ich bin sehr zufrieden mit dem Service

Ich bin sehr zufrieden mit dem Service. Meine Kinder schlafen wieder wie ein Baby!

Johan
5/5

Mein Sohn hat sehr schlecht geschlafen

Mein Sohn schlief sehr schlecht und wachte nachts oft auf. Nachdem ich den kostenlosen Schlafratgeber heruntergeladen hatte, bemerkte ich sofort einen Unterschied und er schlief viel besser! Um das beizubehalten, habe ich auch die kostenpflichtigen Ratgeber gekauft. Sehr zufrieden!

Jesse
4/5

Weitere Kategorien

Ernährung Methoden Nickerchen Rhythmus Schlafregressionen Tips Sicheres Schlafen Wissenschaftliche Studien

Erhalte persönliche Schlaftipps

Melde dich an und erhalte altersgerechte Schlaftipps für dein Kind!

TT Bindestrich MM Bindestrich JJJJ
Hidden
© 2024 Schlaftippsfuerbabys B.V. - KvK: 89245679