5/5
Folge uns
Kostenloser Schlafguide
4-S-Ritual Baby - Schlaftippsfuerbabys
Methoden0-16 Wochen,

Wenn du auf der Suche nach einer liebevollen Methode bist, mit der du deinem Baby schon früh beibringen kannst, von alleine einzuschlafen, ist das 4S-Ritual eine beliebte Methode. Aber was genau ist das 4S-Ritual und wie funktioniert diese Methode? Finde es in diesem Artikel heraus.

Was ist das 4S-Ritual?

Das 4S-Ritual ist eine bekannte Methode in der Welt des Babyschlafs. Ein entscheidender Vorteil dieser Methode ist, dass du sie gleich nach der Geburt anwenden kannst und deinem Baby auf sanfte Weise beibringst, selbstständig einzuschlafen.

Der Name „4S-Schlafmethode“ ergibt sich aus der Anwendung von vier Schritten, die dabei befolgt werden: setting the stage, swaddling, sitting und sush-pat. Dies sind die englischen Namen des Rituals. Auf Deutsch lauten die Schritte wie folgt: Schlafumgebung vorbereiten, pucken, sitzen, shh-en und klopfen.

Wie funktioniert das 4S-Ritual?

Möchtest du deinem Baby mit Hilfe des 4S-Rituals beibringen, selbstständig einzuschlafen? Das 4S-Ritual besteht aus 4 Schritten, die du bei jedem Nickerchen durchläufst. Die ersten drei Schritte führst du immer durch, der vierte Schritt ist optional. Wenn dein Baby nach dem dritten Schritt ruhig ist, kannst du den vierten Schritt auch auslassen.

Schritt 1: Setting the stage

Zwei Dinge sind im ersten Schritt wichtig: die Schlafumgebung und das Einschlafritual.

  • Schlafumgebung: Sorge dafür, dass der Raum ruhig und dunkel ist. Denn Dunkelheit regt die Produktion von Melatonin (dem Schlafhormon) an.
  • Einschlafritual: Ein Einschlafritual wird dein Baby beruhigen und es wird erkennen, dass es Zeit ist, schlafen zu gehen. Ein Beispiel für ein Einschlafritual ist: dein Baby wickeln, kuscheln, ein ruhiges Lied singen und ein Buch lesen. Es ist eigentlich egal, was du tust, solange es dein Baby beruhigt und du jedes Mal das Gleiche tust.

Schritt 2: Swaddling

Der zweite Schritt ist das Pucken deines Babys. Pucken ist eine uralte Tradition. Manchmal denken die Leute immer noch, dass Pucken armselig und traurig ist, aber das ist nicht der Fall. Im Gegenteil, es gibt deinem Baby ein Gefühl von Sicherheit und Ruhe. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, dein Baby zu pucken. Denk an Pucktücher oder einen Puckschlafsack.

Schritt 3: Sitting

Sobald dein Baby gepuckt ist, ist es Zeit für den dritten Schritt: das Sitzen. Obwohl das 4S-Ritual das Sitzen empfiehlt, kannst du auch stehen. Wichtig ist, dass du dein Baby richtig hältst, egal ob du sitzt oder stehst.

Halte dein Baby aufrecht, so dass sein Kopf gerade über deiner Schulter liegt. So stellst du sicher, dass es kaum visuelle Ablenkungen gibt. Die Idee ist, dass du stehst und so still wie möglich bist. Das bedeutet auch, dass du dein Baby nicht wiegen oder ihm leise etwas zuflüstern oder vorsingen solltest. Daran musst du dich vielleicht erst einmal gewöhnen, aber du wirst bald merken, dass sich dein Baby dadurch entspannt. Einige Anzeichen dafür, dass dein Baby anfängt, sich zu entspannen und schläfrig zu werden:

  • Der Körper entspannt sich
  • Die Atmung verlangsamt sich
  • Dein Baby wird ruhiger

Es gibt Babys, die schreien, um sich zu beruhigen. Ist das bei deinem Baby auch der Fall? Nach etwa 5 Minuten wirst du spüren, dass dein Kind schläfrig wird. Denke daran, dass jedes Baby anders ist. Manche Babys brauchen weniger als 5 Minuten, andere brauchen länger.

Wenn sich dein Baby beruhigt hat, bringst du es sanft ins Bett. Der beste Zeitpunkt dafür ist kurz vor dem Einschlafen. Bleibt dein Baby ruhig? Dann kannst du den Raum verlassen. Fängt es an zu weinen? Dann mach weiter mit dem vierten Schritt.

Schritt 4: Sush-pat

Wird dein Baby unruhig oder fängt an zu weinen, sobald du es weglegst?

  • Drehe dein Baby sanft auf die Seite, während es im Bettchen liegt. Klopfe den unteren Rücken (in der Nähe des Gesäßes). Klopfe nicht zu sanft, denn dein Baby wird es nicht spüren. Natürlich darfst du auch nicht zu fest klopfen. Es kann ein wenig dauern, aber versuche, ein Gleichgewicht zu finden.
  • Als Nächstes fängst du an, in einem Rhythmus zu klopfen. Das erinnert dein Baby an den Mutterleib, an Mamas Herzschlag. Während du klopfst, sagst du die ganze Zeit „sssh“. Dieses „Sssh“ erinnert dein Baby ebenfalls an den Mutterleib, vor allem an das Geräusch des Blutes, das durch den Körper fließt.

Wenn du dieses Klopfen und shh-en eine Weile beibehältst, wirst du feststellen, dass sich dein Baby langsam beruhigt und auch allmählich einschläft. Hör nicht sofort mit dem Klopfen auf, wenn du das bemerkst, sondern baue es allmählich ab. Nimm dir dafür wirklich ein paar Minuten Zeit und mach weiter, sobald dein Baby eingeschlafen ist. Als letzten Schritt rollst du dein Baby sanft auf den Rücken und nimmst nach und nach deine Hände weg.

3 Tipps für das 4S-Ritual

  • Die Zeit, die du im Sitzen oder Stehen mit deinem Baby verbringst, wird immer kürzer, je älter dein Kind wird. Du bringst dein Baby also immer wacher ins Bett. Mit der Zeit ist dieser Moment vor allem eine Zeit zum Entspannen vor dem Einschlafen.
  • Weint dein Baby, nachdem es ins Bett gebracht wurde? Geh nicht sofort zum Klopfen und Shh-en über, sondern warte eine Weile. Viele Babys wimmern oder weinen ein wenig, schlafen aber oft nach ein paar Minuten von selbst ein.
  • Du kannst den letzten Schritt des „Sush-pat“ auch als separate Methode anwenden. Du kannst dein Baby auch klopfen und shh-en, während es in deinen Armen liegt.

Tipps zum selbstständigen Einschlafen

Das 4S-Ritual ist eine beliebte Einschlafmethode bei jüngeren Kindern. Hast du Fragen zu diesem Einschlafritual oder fragst du dich, ob es eine geeignetere Methode gibt, um dein Baby zum Schlafen zu bringen? Du kannst alle deine schlafbezogenen Fragen an unsere Kinderschlafcoaches stellen. In einer Schlafberatung besprechen wir deine Fragen und suchen gemeinsam nach einer geeigneten Lösung für deine Situation.

Teile
Folge uns auch hier
Was denken andere über uns?

Brauchst du weitere Hilfe?

Suchst du mehr Hilfe? Wir helfen dir gerne mit unseren digitalen Produkten oder mit unseren Dienstleistungen, bei denen du eine individuelle Beratung von einem zertifizierten Kinderschlafcoach erhältst.

Starte selbst Dienstleistungen
Verwandte Schlaftipps
Ein Baby beruhigen und zum Schlafen bringen? 7 Tipps

Ein Baby beruhigen und zum Schlafen bringen? 7 Tipps

Schlaf ist nicht für jedes Baby selbstverständlich. Viele Babys schlafen nicht sofort so wie wir, und das kann ziemlich schwierig sein, ganz zu schweigen von der Müdigkeit, die damit einhergehen kann. In diesem Artikel findest du Tipps, wie dein Baby tagsüber und nachts besser schlafen kann. Wir wissen besser als jeder andere, dass man nicht alles beeinflussen kann, aber man kann viele Faktoren des Schlafes beeinflussen. Die folgenden 7 Tipps spielen eine wichtige Rolle für das Schlafverhalten deines Babys: All diese Faktoren sind praktisch umsetzbar und können dazu beitragen, dass dein Baby gut schläft, ohne dass du ständig auf feste Routinen achten musst oder Schlaftraining benötigst. Stelle sicher, dass dein Baby zum Einschlafen bereit ist Das ist wahrscheinlich der wichtigste Rat, den wir dir geben können. Zum Schlafbedürfnis eines Babys gehört es, ein Gleichgewicht zwischen der richtigen Menge an Schlaf während des Tages und der richtigen Menge an Wachzeiten zu finden. Das Schlafbedürfnis von Babys ändert sich in den ersten Lebensjahren enorm, und es ist sowohl für die Eltern als auch für das Baby gut, wenn man ungefähr weiß, wie sich das Schlafbedürfnis entwickelt. Wenn ein Baby beispielsweise zu früh ins Bett gebracht wird, nachdem es nach dem letzten Nickerchen

Schlaftipps, 0-16 Wochen, 4-12 Monate, 
Das letzte Nickerchen abgewöhnen – von 1 auf kein Nickerchen

Das letzte Nickerchen abgewöhnen – von 1 auf kein Nickerchen

Das letzte Nickerchen weglassen ist vielleicht der schwierigste Übergang von allen Nickerchen. Es kann schwierig sein, herauszufinden, ob es wirklich an der Zeit ist, das Nickerchen weg zu lassen. Vor allem, wenn du bereits im Alter von ein oder zwei Jahren eine Schlafregression erlebt hast. Wenn du überlegst, den Mittagsschlaf ganz abzuschaffen, fragst du dich vielleicht, ob du ihn durch eine Ruhezeit ersetzen oder dein Kind einfach den ganzen Tag über wachhalten solltest. Und was ist mit der Schlafenszeit? Sollte die früher sein? Lese weiter, um weitere Tipps zu erhalten! Wir erklären, wann du von einem Nickerchen zu keinem Nickerchen übergehen solltest und wie genau du vorgehen kannst. Wann ist der richtige Zeitpunkt den Mittagsschlaf wegzulassen? Zuallererst solltest du sicherstellen, dass dein Kind wirklich bereit ist, keinen Mittagsschlaf mehr zu machen. Ich rate dir, NICHT zu versuchen, den Mittagsschlaf deines Kindes zu streichen, bevor es 2,5/3 Jahre alt ist. Auch wenn es seinen täglichen Mittagsschlaf verweigert. Und selbst wenn es während des Mittagsschlafs in seinem Bettchen wach bleibt (Nickerchenstreik). Am besten lässt du es das bis zu ihrem dritten Geburtstag mindestens eine Stunde am Tag tun. Es ist am besten, deinem Kind immer wieder die Möglichkeit zum Mittagsschlaf zu geben,

Nickerchen, Rhythmus, Schlaftipps, 2-3 Jahre, 3-4 Jahre, 
Umgekehrter Fütterungsrhythmus: Was ist das und was kann man dagegen tun?

Umgekehrter Fütterungsrhythmus: Was ist das und was kann man dagegen tun?

Es ist mitten in der Nacht und du fütterst dein Kleines wieder. Du denkst dir… „Warum kann mein Baby am Tag nicht so trinken, wie in der Nacht?!“. Wenn dein Baby nachts oft aufwacht, um zu trinken, kann das zu einem „umgekehrten Fütterungsrhythmus“ führen. Dies kann frustrierend und anstrengend sein, aber keine Sorge, wir können dir helfen, es wieder umzukehren! In diesem Artikel geben wir dir Tipps, wie du den umgekehrten Fütterungsrhythmus in den Griff bekommst und dafür sorgst, dass dein Baby tagsüber gut isst, damit du und dein Baby nachts besser schlafen könnt. In diesem Artikel: Was ist umgekehrtes Füttern? Von umgekehrtem Füttern oder einem umgekehrten Fütterungsrhythmus spricht man, wenn ein Baby nachts häufig gefüttert werden möchte und nachts die meisten Kalorien zu sich nimmt, anstatt tagsüber. Wenn dein Baby nachts alle 2 Stunden aufwacht und du es jedes Mal fütterst, um wieder einzuschlafen, kann das bedeuten, dass dein Baby am nächsten Tag keinen Hunger hat und deshalb nicht gut isst. Wenn du dein Baby tagsüber zu wenig fütterst, wird es nachts hungrig sein und du musst es öfter füttern, was wiederum bedeutet, dass es morgens weniger hungrig ist. So findest du dich bald in einem Teufelskreis wieder. Junge

Ernährung, Schlafprobleme, Schlafrhythmus, Schlaftipps, 0-16 Wochen, 4-12 Monate, 
Schlafrhythmus Baby 7 Monate

Schlafrhythmus Baby 7 Monate

Ein 7 Monate altes Baby schläft noch etwa 15 Stunden pro 24 Stunden. Wie sieht der Schlafrhythmus mit 7 Monaten aus? Ein 7 Monate altes Baby ist normalerweise körperlich in der Lage, die Nacht durchzuschlafen, das heißt aber nicht, dass es das immer tut. Ein 7 Monate altes Baby macht im Idealfall 2 bis 3 Nickerchen am Tag. Beispiel Schlafplan 7 Monate Was ist ein guter Schlafrhythmus für ein 7 Monate altes Baby? Der beste Schlafrhythmus für dein Baby hängt von vielen Faktoren ab. Eigentlich könnte man sagen, dass es keinen „besten“ oder „einzigen“ Schlafrhythmus gibt, denn ein Schlafrhythmus hängt in hohem Maße vom Baby und den Eltern ab. Dennoch wissen wir, dass viele Eltern sich für einen durchschnittlichen Schlafplan interessieren. Im Durchschnitt braucht ein 7 Monate altes Baby etwa 3 Stunden (etwas weniger) Schlaf am Tag und durchschnittlich 12 Stunden in der Nacht. Der folgende Schlafplan ist ein Richtwert für dein 7 Monate altes Baby. Schlafplan Baby 7 Monate Anzahl der Stunden Schlaf am Tag: 2 Stunden und 45 MinutenAnzahl der Stunden Schlaf in der Nacht: 12Durchschnittliche Wachzeit: 2,5 Stunden Beginn des Tages gegen 07.00 Uhr Morgenschlaf zwischen 09.30 und 10.00 Uhr Mittagsschlaf zwischen 12.15/12.30 – 14.30 Nachmittagsschlaf zwischen

Schlafrhythmus, Schlaftipps, 4-12 Monate, 

Glückliche und ausgeruhte Eltern

Bereits mehr als 10.000+ Eltern und Kindern zu mehr Schlaf verholfen

Bitte bewerte schlaftippsfuerbabys.de

Fenna
5/5

Bitte bewerte schlaftippsfuerbabys.de

Merel
5/5

Ich bin sehr zufrieden mit dem Service

Ich bin sehr zufrieden mit dem Service. Meine Kinder schlafen wieder wie ein Baby!

Johan
5/5

Mein Sohn hat sehr schlecht geschlafen

Mein Sohn schlief sehr schlecht und wachte nachts oft auf. Nachdem ich den kostenlosen Schlafratgeber heruntergeladen hatte, bemerkte ich sofort einen Unterschied und er schlief viel besser! Um das beizubehalten, habe ich auch die kostenpflichtigen Ratgeber gekauft. Sehr zufrieden!

Jesse
4/5

Weitere Kategorien

Ernährung Methoden Nickerchen Rhythmus Schlafregressionen Tips Sicheres Schlafen Wissenschaftliche Studien

Erhalte persönliche Schlaftipps

Melde dich an und erhalte altersgerechte Schlaftipps für dein Kind!

TT Bindestrich MM Bindestrich JJJJ
Hidden
© 2024 Schlaftippsfuerbabys B.V. - KvK: 89245679